So machen Sie den großen Fang!

Wir wollen, dass Sie erfolgreich sind. Unsere Angler-Geheimnisse für den Schäfermeiersee behalten wir deshalb nicht für uns. Entdecken Sie, wie Sie Ihren Anglertraum wahr machen!

Ob Raubfisch oder Friedfisch. Ob Hecht, Zander, Barsch oder Karpfen: Erfahren Sie alles über die beste Ausrüstung, die besten Köder und die beste Angeltechnik am Schäfermeiersee. Die unten angegebenen Angelplätze finden Sie auf den Seekarten.

Angeln auf Karpfen

Ruten 3,60 m lang / Wurfgewicht 70-120 g / Stationärrolle Gr. 4.500-6.500 / Schnur 0,30 bis 0,40, mind. 150 m / Grundblei 60-90 g (Festbleimontage) / Haken Gr. 1-4 / Vorfach lang bis 70 cm, Angelentfernung Uferbereich bis Seemitte / Elektronische Bissanzeiger / Köder, Mais, Kartoffel, Tigernüsse, Boilies, Pelletts und Teig. Wenig anfüttern.

Die besten Angelplätze für Karpfen-Angler: 1 / 2– 6 / 13 – 14 / 16 / 20 – 22 / 26-27 / 29v / 35 / 40v

Angeln auf Hecht

Stationäres Angeln: Ruten 3,60 m lang / Wurfgewicht 70-150 g / Stationärrolle Gr. 4.500-6.500 / Schnur 0,30 bis 0,35, mind. 150 m , Pose 20-35 g (die Schnur dabei unbedingt einfetten), Grundblei 20-40 g oder ohne Blei auf Grund (elektronische Bissanzeiger), Stahlvorfach 9-14 kg, 50cm lang  , Einzelhaken Gr. 3/0 -2/0, Köder: ganzer toter Köderfisch oder Fetzen (am Haar) auf Grund, Angeltiefe: Sommer bis Herbst mit Pose 2-3,5 m. Angelentfernung: Mit Pose: egal. Auf Grund: 3-50 m.

Spinnangeln: Rute 2,40-2,70 m / Wurfgewicht 30-100 g / Stationärrolle Gr. 4.000 / Schnur Mono 0,25-0,30 / Geflochtene Schnur: Stroft GTP, 7-9 kg Tragkraft. Köder: Blinker, Spinner, Gummi (nur bedingt, max. 1 m über Grund führen), Wobbler, Jerks, toter Köderfisch.

Schleppen mit Boot: Rute 2,10-2,40 m, Wurfgewicht 30-100 g / Stationärrolle Gr. 4.000 / Schnur Mono 0,25-0,30 / Geflochtene Schnur: Stroft GTP 7-9kg Tragkraft / Köder: Blinker, Spinner, Gummi (nur bedingt, max 1 m über Grund führen), Wobbler, Jerks, toter Köderfisch, Fireball. Köderführung: Sommer-Herbst im Mittelwasser und Uferbereich. Winter-Frühjahr im tiefen Wasser.

Die besten Angelplätze für Hecht-Angler: alle.

Angeln auf Zander

Stationäres Angeln: Ruten 3,60-3,90 m / Wurfgewicht 30-90 g / Stationärrolle Gr. 4.500-6.500 / Schnur 0,25 bis 0,30, mind. 150 m / Pose 8-15 g schlank (Schnur dafür gefettet) oder Grundblei 10-30 g (elektronische Bissanzeiger)/ Stahlvorfach 9-11 kg, mind. 50 cm lang  / Einzelhaken Gr. 3/0-1/0 / Köder: toter Köderfisch oder Fetzen (am Haarvorfach) auf Grund / Angeltiefe: Grundnah 1 m über Grund bis Mittelwasser. Angelentfernung: mit Pose egal, auf Grund 0-15 m.

Spinnangeln: Rute 2,70 m / Wurfgewicht 20-90g  / Stationärrolle Gr. 4.000 / Schnur Mono 0,25-0,30 / Geflochtene Schnur: Stroft GTP 7 kg Tragkraft / Köder: Blinker, Spinner, Wobbler, Jerks, toter Köderfisch und Gummi (nur bedingt, max. 1 m über Grund führen).

Die besten Angelplätze für Zander-Angler: 1 / 2 – 14 / 15 / 20 – 22 / 26 / 27 / 29v / 30 – 34 / 35 / 36v / 37 / 40

Posenangeln mit Pose (Waggler) auf Rotauge, Brasse, Rotfeder

Ruten 3,60-4,50 m lang /Wurfgewicht 10-30 g/ Stationärrolle Gr. 4000 / Schnur Stroft GTM 0,15er-0,16er Mono (Einfetten sehr wichtig), mind. 200 m / Posen (Waggler) 4-12g , Vorfach 0,08-0,14 , Haken Gr.10-20, Angelentfernung 10-60 m, Köder: Pinkie, Made, Mistwurm, Mais. Wichtig ist das zusätzliche Anfüttern mit guter Futterschleuder und Futter mit Maden versetzt. Genaues Ausloten. Sehr gute Fangerfolge auf Weißfische und Barsch! Standtiefe suchen, von oben nach unten arbeiten und in Meterschritten tiefer gehen.

Die besten Angelplätze für das Posenangeln auf Rotauge, Brasse und Rotfeder je nach Wind: 1 / 2 – 13 / 15 / 20 – 22 / 24 / 26 / 27 / 29v / 30 – 34 / 35 / 36v / 37 / 40

Posenangeln auf Barsch

Ruten 3,60-4,50 m lang /Wurfgewicht 10-30 g / Stationärrolle Gr. 4000 / Schnur Stroft GTM 0,16er-0,18er Mono (Einfetten sehr wichtig), mind. 200 m / Posen (Laufpose) 6-12g , Vorfach 0,16 -0,18. Haken Gr. 8-12. Angelentfernung 10-50 m, Köder: Mistwurm, Tauwurmstücke. Angeltiefe 2-5 m. Standtiefe suchen, von oben nach unten arbeiten und in Meterschritten tiefer gehen. Posen-Montage ab und zu etwas bewegen, sodass der Köder erneut abtaumelt.

Die besten Angelplätze für das Posenangeln auf Barsch je nach Wind : 1 / 2 – 13 / 15 / 20 – 22 / 24 / 26 / 27 / 29v / 30 – 34 / 35 / 36v / 37 / 40

Nachtangeln mit Knicklichtpose

Stationäres Angeln: Ruten 3,60-3,90 m / Wurfgewicht 30-90 g / Stationärrolle Gr. 4.500-6.500 / Schnur 0,25 bis 0,30, mind. 150 m / Pose 8-15 g schlank (Schnur gefettet) oder Grundblei 10-30 g (elektronische Bissanzeiger) / Stahlvorfach 9-11 kg mind. 50 cm lang mit Einzelhaken Gr. 3/0-1/0. Nur bei Tauwurm als Köder, bitte Kevlarvorfach mind. 50 cm lang mit Einzelhaken Gr. 1-2/0. Köder: toter Köderfisch oder Fetzen. Nahe Grund bis auf Grund. Angelentfernung: ufernah bis 15 m.

Die besten Angelplätze für Nachtangeln mit Knicklichtpose: alle Plätze je nach Wind.

Angeln vom Boot/Bellyboot mit Pose stationär oder Kunstködern

Diese Angelvariante ist nur bedingt am Wochenende nach 12:00 Uhr möglich. Besser in der Woche. Uferangler sind weiträumig zu umfahren und nicht zu stören.

Ruten 2,40 m für Kunstköder oder 3-3,6 m für Posenangeln. Wurfgewichte je nach Zielfisch. Rollen Multi und Stationärrolle für Kunstköder abgestimmt und Stationärrolle 4000er für Posenangeln. Schnur, Geflecht oder Mono abgestimmt auf die Angelart. Zwei Anker und Leinen erforderlich bei stationärem Angeln vom Boot. Eine Schwimmweste je Angler Pflicht. Wathosen und Watstiefel im Boot aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Bootsangler müssen schwimmen können.

Die besten Angelplätze vom Boot/Bellyboot: vor den Bäumen am Mitteldamm, Platz 30-34. Startpunkt ist immer Platz 15 oder 16.